Awai Cheung

© Harry Schnitger

Glosse
10/09/2021

Der Glaube ans Gelingen

Es geht um die innere Einstellung. Von Awai Cheung.

„Glaube ans Gelingen oder ans Scheitern, mit beiden wirst du recht behalten“. Dieser viel zitierte Satz von Henry Ford spiegelt auch hier die Gegensätze Yin & Yang wider. Ich erinnere mich noch recht gut, als ich dieses Zitat zum ersten Mal gehört habe. Es war für mich eine Zeit der Veränderung und ich habe immer an mich geglaubt, obwohl sie nicht immer einfach gewesen ist. Heute weiß ich, dass Visionen wahr werden, wenn man viel Geduld und gute Freunde hat, die einem auch in schwierigen Zeiten positiv zur Seite stehen.

Zweifeln beseitigen

Es geht vor allem um die innere Einstellung und Glaubenssätze. Kennen Sie den kleinen Mann oder die kleine Frau im Ohr, die immer an allem zweifeln lässt und alles infrage stellt? Von dieser Person sollten Sie sich rasch trennen. Tauschen Sie Ihre negativen Glaubenssätze gegen positive und motivierende Bestätigungen und durchbrechen Sie so die Hindernisse Ihres eigenen Denkens. Ersetzen Sie „Dafür habe ich keine Zeit“ durch „ich nehme mir Zeit für das, was mir wichtig ist“. „Das kann ich nicht“ durch „ich schaffe es“. „Dafür bin ich zu alt“ durch „es ist nie zu spät für das, was Spaß macht“.

Sich selbst kann man ändern

„Was du nicht ändern kannst, das nimm geduldig hin“, sagt ein altes Sprichwort. Damit meine ich vor allem Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind und absolut nicht mehr zu ändern sind. Vermeiden Sie Floskeln wie „hätte ich doch“ oder „wäre ich nicht“. Lassen Sie los. Sie können die Umstände nicht ändern, aber sich selbst.

Die Qi-Formel hat das Ziel, mehr Körperbewusstsein, Achtsamkeit und eine positive Einstellung für sich zu finden. Meine heutige Qi-Fit-Übungen für eine positive Einstellung ist der Zen-Bogen. Diese Übung lässt sich auf vieles übertragen. Wenn Ihnen ein großes Ziel gelungen ist, dann sagen Sie mit einer kräftigen Stimme zu sich: Ja, ich kann das!

Der Zen-Bogen

Die Übung Zen-Bogen: Kreuzen Sie das linke Bein vor dem rechten Bein und setzen Sie sich in den sogenannten Xie-Bu-Sitz. Spannen Sie einen imaginären Bogen, indem Sie die rechte Hand zur Faust ballen und mit dem linken Arm den Bogen halten. Mit der vorderen Zen-Hand fokussieren Sie das Ziel. Führen Sie diese Übung im Wechsel mindestens 4 x aus. Wirkung: Sie stärkt Hüften und Nieren sowie die Konzentrationsfähigkeit, sie kräftigt die Brust-, Schulter- und Armmuskulatur. Denken Sie positiv und bleiben Sie gesund!

Awai Cheung ist ein in Berlin geborener hongkongstämmiger Chinese. Er lebt in Berlin und Grieskirchen. Er ist Qi-Gong-Lehrer, Autor und Dozent.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.