© APA/dpa/Oliver Berg

Chronik Oberösterreich
05/15/2021

Corona-Hochzeitsfeier in OÖ endete mit Polizeieinsatz

Die Party flog auf, weil Dutzende Autos in der Nähe eines Hauses abgestellt waren. Corona-Partys auch in Vorarlberg aufgelöst.

Eine Hochzeitsfeier im Bezirk Freistadt endete Freitagabend für die 50 Gäste mit Anzeigen: Die Polizei wurde alarmiert, da in der Nähe eines Hauses  40 Autos parkten. Die Beamten nahmen mit dem 43-jährigen Hausbesitzer und seiner 40-jährigen Gattin Kontakt auf. Da sich die beiden zuerst nicht kooperativ zeigten, wurden weitere Streifen zum Objekt beordert. Alle Gäste, 40 Erwachsene und 10 Kinder, wurden laut Polizei angezeigt.

Die zuständige Gesundheitsbehörde ordnete nach Kontaktaufnahme durch die Polizei an, die Corona-Hochzeit nicht aufzulösen, sondern lediglich die Teilnehmer bei der Bezirkshauptmannschaft Freistadt anzuzeigen. Die Identitätsfeststellungen verliefen reibungslos und ohne Vorkommnisse ab, berichtete die Polizei.

300 Anzeigen

Auch in Vorarlberg wurden Corona-Partys aufgelöst: Es gab rund 300 Anzeigen nach zwei Einsätzen der Polizei in der Nacht zum Samstag.

In Hohenems (Bezirk Dornbirn) flog nach einem Hinweis eine große Corona-Party in einem Nachtlokal auf, etwa zeitgleich hoben Beamte von Polizei, Finanzpolizei und Bezirkshauptmannschaft in Dornbirn einen illegalen Glücksspieltreffpunkt aus. Bei der Corona-Party in Hohenems gelang fünf bis zehn Personen noch die Flucht durch den Hinterausgang, bevor die Beamten das Lokal betraten.

Doch nicht weniger als 45 Namen werden sich im Polizeibericht finden, in dem unter anderem auch der kommerzielle Aspekt der Zusammenkunft festgehalten ist: „Die Lokalbetreiberin schenkte den anwesenden Personen gegen Bezahlung diverse Alkoholika aus.“ Keine der anwesenden Personen hatte eine Maske getragen oder den Sicherheitsabstand eingehalten. Die Partygäste waren zwischen 17 und 25 Jahre alt.


Auch dem Einsatz in Dornbirn waren eindeutige Hinweise vorangegangen. Bereits bei Beginn der Kontrolle wurde festgestellt, dass sich in dem ehemaligen Firmenareal trotz bestehender pandemiebedingter Ausgangsbeschränkungen rund 80 Personen aufhielten. In einem separaten Raum wurde eine Person auf frischer Tat bei einem illegalen Glücksspiel ertappt, bei anderen Personen fand die Polizei kleinere Mengen Kokain und Cannabis.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.