Symbolbild.

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Oberösterreich
01/12/2022

Corona-Demonstranten blockierten Straßenbahn in Linz

Ein Demo-Teillnehmer stellte ein Auto auf den Gleisen ab. Mehrere Anzeigen wurden ausgestellt.

Ein Teilnehmer einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen hat am Dienstag in Linz mit seinem Pkw eine Straßenbahn am Weiterfahren gehindert. Damit habe er gegen die Polizeikontrolle der Covid-19-Bestimmungen protestiert, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Mittwoch. Die 15 Demonstrierenden waren ab 17.00 Uhr durch die Landstraße gezogen.

Als die Beamten begannen, u.a. die Einhaltung der Maskenpflicht zu überprüfen, stellte einer der Teilnehmer das Fahrzeug auf den Gleisen ab. Er stieg aus und gab zu verstehen, dass das nicht sein Auto sei und er im Auftrag des Besitzers handle. Dieser kam ebenfalls nicht den Aufforderungen nach, den Wagen zu entfernen, sondern stellte sich mit seinem Mikrofon vor die in die Gegenrichtung fahrende Straßenbahn, sodass auch diese stoppen musste.

Mehrere Anzeigen ausgestellt

Nachdem die Kontrolle nach kurzer Zeit beendet war, löste sich auch die Blockade wieder auf. Es gab acht Anzeigen wegen Missachtung der Maskenpflicht, die beiden Straßenbahn-Blockierer werden wegen Störung der öffentlichen Ordnung angezeigt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.