© Getty Images/iStockphoto/AlexRaths/iStockphoto

kolumne
07/31/2021

Coole Wildkräuterdrinks: Durstlöscher aus der Natur

Pfefferminztee, wilde Brause vom Colakraut, Gierschdudler helfen den Durst zu stillen. Von Ursula Asamer.

Bei sommerlich heißen Temperaturen ist es wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Um dem Körper keine Mehrarbeit zum Aufwärmen eisgekühlter Getränke im Magen anzulasten, empfiehlt sich aus gesundheitlicher Sicht und zum wirklichen Durstlöschen, auf leicht gekühlte bis lauwarme Getränke zurückzugreifen.

Pfefferminztee

Der Erfrischungsklassiker schlechthin ist Pfefferminztee. Dazu frische oder getrocknete Pfefferminzblätter mit heißem, aber nicht mehr kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. In gefällige Bügelflaschen füllen und kühl stellen. Im Glas mit frischen Minzeblättern servieren.

Wilde Brause

Wilde Brause vom Colakraut (Sirup zum Verdünnen): Stabwurz, Pastorenkraut, Schoßwurz und Jungfernverderb sind andere Bezeichnungen für die Eberraute, das Colakraut. Es ist nicht nur ein geschmacklich hervorragender Durstlöscher für die ganze Familie, sondern das erfrischende Getränk stimuliert von der Gürtellinie abwärts. Zubereitung: 150 g Blattspitzen vom Colakraut, Saft von fünf Zitronen, eine ganze Zitrone in Scheiben scheiben, dazu 750 ml Wasser und 750 g österreichischer Rübenzucker.

Läuterzucker herstellen

750 g Rübenzucker in einen Messbecher füllen und mit 750 ml Wasser aufgießen, langsam erhitzen. Bei der Verwendung von Rübenzucker kann es zu leichter Schaumbildung kommen, der abgeschöpft wird. Nach dem Kochen durch einen Kaffeefilter wieder in den Messbecher gießen und wenn nötig wieder mit Wasser auf 750 ml auffüllen. Zum leicht überkühlten Läuterzucker Zitronensaft und die Zitronenscheiben zugeben. Nun die Blattspitzen des Colakrautes – nur die Blattspitzen verwenden, diese sind nicht bitter! – einlegen und für 48 Stunden an einem kühlen Ort ausziehen lassen, abseihen, noch einmal aufkochen und in sterile Flaschen füllen. Eberrautensirup mit Soda aufgegossen ist jederzeit eine herrliche Erfrischung, auch wenn es hoch hergeht.

Gierschdudler

Eine weiterer Wildkräuterdurstlöscher ist einfach herzustellender Gierschdudler. 10 Stängel Giersch, 1 Stängel Gundermann, 1 Stängel Pfefferminze, 1 Liter Apfelsaft Saft einer Zitrone, sprudelndes Mineralwasser. Die Kräuter andrücken (Zellen aufbrechen, um die Wirkstoffe freizusetzen) zu einem Strauß binden, in den Apfelsaft hängen. und ca. 3 Stunden kühl stellen. Kräuter herausnehmen, Zitronensaft dazugeben. Nach Belieben mit Mineralwasser auffüllen.

Ursula Asamer ist Kräuterpädagogin und Natur- und Landschaftspflegerin

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.