Die Rettung hatte alle Hände voll zu tun

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Oberösterreich
01/08/2022

Bub (2) starb nach Sturz in Teich

Bub fiel in Fischteich im Garten der Familie in Garsten, Oberösterreich. Seine Schwester konnte ihn vorerst retten – am Donnerstag starb der Bub nun an den Folgen des Sturzes.

Bereits am 30. Dezember fiel der kleine Tim in einem unbeobachteten Moment in den Fischteich der Familie in Garsten, Oberösterreich. Als die Mutter das Fehlen des Kleinen bemerkte, begann sie sofort zu suchen, berichtete die Kronen Zeitung.

„Tim war unauffindbar. Wir haben kein kleines Grundstück. Plötzlich sah meine Frau, dass der Bub im Teich liegt. Die Türe war aber versperrt“, zitiert die Krone den Vater des Buben.

Tim trieb mit dem Gesicht nach oben in dem eiskalten Wasser, eingepackt in einem dicken Schneeanzug. Seine ältere Schwester (16) sprang sofort in den Teich, brachte den Buben an Land, wo er kollabierte.

Sofort wurde mit Reanimationsmaßnahmen begonnen, doch der Kälteschock war für das kleine Herz zu viel. Am Donnerstag starb Tim im Linzer Kinderklinikum nun an den Folgen seines Herzstillstandes.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.