Autor Awai Cheung mit seinem Vorbild Bruce Lee

© Privat

Kolumne
11/19/2021

Bruce Lee als Vorbild

Wir sollten anpassungsfähig wie das Wasser sein. Von Awai Cheung.

Wir leben in einer Zeit des permanenten Wandels. Hätten Sie sich gedacht, dass sich das Digital-Homeoffice als Alternative zum klassischen Büro etabliert? Von Bruce Lee stammt der Satz „Be Water, my Friend“, er ist für mich ein Vorreiter der Veränderung und des Wandels. Schon als Kind ich ihn als Vorbild und Mentor gesehen. Was die wenigsten von ihm wissen: Er hat an der Universität von Washington Philosophie und Psychologie studiert. Er wollte nicht nur seinen Körper, sondern auch seinen Geist stärken.

"Leere den Geist"

„Be Water, my Friend.“ Was meinte er damit genau? Hier das vollständige Zitat: „Leere deinen Geist, sei formlos, gestaltlos – wie Wasser. Wenn du Wasser in eine Tasse gießt, wird es zur Tasse. Du gießt das Wasser in eine Flasche und es wird zu dieser Flasche. Du gibst es in eine Teekanne und es wird zur Teekanne. Nun kann Wasser fließen und es kann etwas zerschmettern. Sei Wasser, mein Freund. Wasser kann sich an jede Situation, Umgebung anpassen, es ist nicht starr.“

Bis ins hohe Alter

Bruce Lee meint im übertragenen Sinne, dass unser Körper und Geist flexibel bis ins hohe Alter bleiben sollten. Wir sollten, wie das Wasser anpassungsfähig sein, Veränderungen annehmen können und im Denken nicht stur und starr sein. Das Wasser passt sich jeder Umgebung an und steht für Wandlungsfähigkeit. Dieses Zitat hat auch mein Leben dahin verändert, dass ich meinen eigenen Qigong Stil kreiert habe und seit mehr als 20 Jahre das „Business Qigong“ unterrichte, das im Übrigen im Juni 2021 von den deutschen gesetzlichen Krankenkassen zertifiziert wurde. Ich passe mich den gegebenen Umständen an und nutze die traditionellen Übungen, die ich mit meiner Qi-Formel in die Gegenwart übertrage. Yoga mit Qigong zu verbinden ist eine neuen Herausforderung, die Helga Schörgendorfer (www.Yogo.at) und ich gemeinsam entwickelt haben.

Meine heutige Qi-Fit-Übung: Stehen Sie aufrecht, schulterbreit und strecken beide Arme überkreuzt nach vorn aus. Dabei berühren sich beide Handinnenflächen. Nehmen Sie den sogenannten Reitersitz ein und heben Sie die Arme für 15 Sekunden bis zu den Ohren an, atmen Sie dabei ruhig ein und aus. Gehen Sie zurück in die Ausgangsposition.Wirkung: Verspannungen im Schulterbereich werden gelöst, die Wirbelsäule, wird gestärkt, die Oberschenkel werden gekräftigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.