Chronik | Oberösterreich
26.06.2013

OÖ: Großbrand in Autoverwertungsfirma

Dicke Rauchwolke hing über der Region Gonetsreith. 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Flammen, Explosionen und eine dicke Rauchwolke: In einer Autoverwertungsfirma in Gonetsreith (Bezirk Ried im Innkreis, OÖ) ist am Mittwochvormittag ein Großbrand ausgebrochen. Die Bewohner in der unmittelbaren Nachbarschaft wurden wegen der starken Rauchentwicklung aufgefordert, im Haus zu bleiben und die Fenster zu schließen. Gegen 13 Uhr war das Feuer schließlich unter Kontrolle. Die Brandursache ist noch unklar.

Die Feuerwehr-Leitstelle Ried war alarmiert worden, weil ein Benzinkanister umgefallen sei und Feuer gefangen habe. Binnen Minuten breitete sich der Brand aus. Laut Information der Feuerwehr standen rund 100 Autoreifen und Altöl in Brand. Vier Feuerwehren mit rund 80 Einsatzkräften waren im Löscheinsatz.

Der Einsatz gestaltete sich sehr schwierig und gefährlich. Immer wieder kam es zu Explosionen, dazu schlugen meterhohe Flammen aus dem Hauptgebäude, berichten die OÖN. Verletzt wurde niemand. Die Arbeiter der Firma konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Am Gebäude entstand erheblicher Schaden.