Chronik | Oberösterreich
18.04.2017

Bauernhof in Oberösterreich in Brand: 56 Rinder gerettet

Zwölf Feuerwehren waren im Einsatz, verletzt wurde niemand.

Bei einem Großbrand bei einem landwirtschaftlichen Anwesen in Münzkirchen (Bezirk Schärding) sind in der Nacht auf Dienstag 56 Rinder gerettet worden. Eine Holzscheune verbrannte zum Großteil. Das Feuer brach kurz vor Mitternacht im Stall-Scheunengebäude aus, teilte die Polizei OÖ am Dienstag mit. Personen waren nicht gefährdet.

Der Stall stand ebenfalls in Vollbrand, doch die Tiere waren durch eine massive Betondecke geschützt , berichtete die Feuerwehr. Den Rindern wurde mittels zweier Hochleistungslüfter Frischluft zugeblasen und deshalb konnten sie im Gebäude bleiben. Die Holzscheune brannte zum Großteil ab. Zwölf Feuerwehren waren in der Nacht mit 155 Personen und 17 Fahrzeugen im Einsatz. Nach etwa drei Stunden hatten sie das Feuer unter Kontrolle. Die Brandursachenermittlung war am Dienstag im Gange, die Schadenshöhe stand vorerst nicht fest.