Den Baum umarmen

© Harry Schnitger

Kolumne
07/31/2021

Im Homeoffice Bäume umarmen

Ausgleich in Stresssituation. Von Awai Cheung.

Auf dem Schreibtisch türmt sich die Arbeit. Der Blutdruck schießt in die Höhe. Kurz vor der Mittagspause ruft der Chef an: „Könnten Sie eben schnell ...?“ Der Puls rast. Das Telefon klingelt im Minutentakt. Jeder Muskel ist angespannt. Es wird wohl wieder einmal später werden. Hoffentlich klappt es noch mit dem Einkaufen. Wenn nur der Rücken nicht so wehtäte!

Gestresst duch den Tag

Erkennen Sie sich wieder? Dann geht es Ihnen wie so vielen anderen, die gestresst durch den Tag hetzen, ohne für den nötigen Ausgleich zu sorgen. Auf Dauer lässt sich der Körper das nicht gefallen. Er reagiert mit Kopfschmerzen, Verspannungen, Herz-Kreislauf-Problemen und anderen Beschwerden – bis hin zu Herzinfarkt und Schlaganfall. Dabei vergessen wir oft, dass auch kleine Pausen dafür sorgen können, dass wir unsere Energie, die wir tagsüber verbrauchen, wieder „aufladen“ können.

Mit einer einfachen Business-Qigong-Übung können Sie entspannen: Umarmen Sie Ihren Baum im Homeoffice. Stellen Sie sich einen imaginären Baum vor, den Sie mit beiden Armen umfassen und stehen Sie schulterbreit, die Knie ein wenig gebeugt. Wer kann, schließt dabei die Augen. Atmen Sie ruhig ein und aus. Schon wenige Minuten genügen, um wieder neue Kräfte zu tanken.

Awai Cheung ist ein in Berlin geborener hongkongstämmiger Chinese. Er ist Qigong-Lehrer, Dozent, Redner, Buchautor und lebt in Berlin und Grieskirchen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.