Einsatzkräfte der Feuerwehr bei Löscharbeiten in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich.

© APA/FF BAD ISCHL

Oberösterreich
12/03/2013

Feuerwehr befreite Kleintiere aus brennendem Bauernhof

Atemschutztrupps befreiten Meerschweinchen, Hasen, Hamster und Hühner.

Etliche Kleintiere sind in der Nacht auf Dienstag aus einem brennenden Bauernhof in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) gerettet worden. Das Wirtschaftsgebäude sowie drei Traktoren wurden ein Raub der Flammen, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. An die 120 Helfer standen mehrere Stunden lang im Einsatz.

Als die Feuerwehr kurz nach 22.30 eintraf, stand der Wirtschaftstrakt in Vollbrand. Die Flammen waren weithin sichtbar. Es stellte sich heraus, dass sich in dem Gebäude zahlreiche Kleintiere sowie acht Traktoren und eine Gasflasche befanden. Sieben Atemschutztrupps retteten die Meerschweinchen, Hasen, Hamster und Hühner.

Die Gasflasche und fünf der acht Traktoren wurden ebenfalls ins Freie gebracht, drei Fahrzeuge verbrannten. Die tiefen Temperaturen erschwerten den Löscheinsatz, da das Wasser vom Brandort über eine steile Straße hinunterfloss und sie in eine Eisbahn verwandelte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.