© OÖ. Ferngas

Linz
02/06/2014

"Autos explodieren nur im Fernsehen"

Ein Versuch zeigt, dass Erdgas-Fahrzeuge nicht gefährlicher sind, als Benziner

Erdgasautos sind nicht brandgefährlicher als benzinbetriebene Fahrzeuge. Das hat ein Praxistest der OÖ. Ferngas Netz GmbH in Kooperation mit dem Landesfeuerwehrkommando OÖ und dem ÖAMTC ergeben. „Wir konnten keinen Unterschied in der Brandbekämpfung feststellen. Beide Fahrzeuge waren schnell gelöscht. Explosionen gab es in beiden Fällen nicht, die gibt es nur im Fernsehen“, resümiert Landesbranddirektor Wolfgang Kronsteiner.

Beim Erdgasauto verlief der Löscheinsatz sogar noch etwas einfacher. Denn nach 32 Minuten öffnete sich ein Überdruckventil, so dass das Gas kontrolliert entweichen und verbrennen konnte. Ferngas-Chef Johann Grünberger bedauert indes, dass das Interesse an Erdgasautos, trotz modernster Technologie, lückenloser Versorgung und kostengünstigen Treibstoffs, „in überschaubaren Dimensionen“ verharre.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.