Flüchtlings-Heim

© APA/FOTOKERSCHI.AT

Oberösterreich
08/18/2016

Altenfelden: Wieder erbautes Asylquartier wird im September bezogen

Drei Monate nach Brandanschlag steht die neue Unterkunft.

Drei Monate nachdem das erste Asylquartier in Altenfelden (Bezirk Rohrbach) in Brand gesetzt worden war, werden Anfang September 48 Flüchtlinge in das wieder errichtete Holzhaus einziehen. Derzeit wird in dem Gebäude die Inneneinrichtung montiert, erklärte Stefan Neubauer vom Roten Kreuz, das die Unterkunft betreut. Am 30. August gehe die Meldung an das Land OÖ, dass sie bezugsfertig ist.

Bereits am Dienstag war die Bauabnahme, bestätigte Neubauer Berichte in oö. Medien von dieser Woche. Das rund 350.000 Euro teure Gebäude wurden an der selben Stelle gebaut, an der der Vorgänger stand. In den frühen Morgenstunden des 1. Juni ging das damals noch unbewohnte Quartier in Flammen auf. Sofort richtete das Landeskriminalamt gemeinsam mit dem Verfassungsschutz eine Sonderkommission ein. Auch eine Belohnung für sachdienliche Hinweise wurde ausgelobt.

Doch bisher fehlt "leider jede Spur zu dem oder den Tätern", meinte Pressesprecher David Furtner auf Anfrage der APA. Er hofft auf mögliche Mitwisser, die sich doch noch anonym bei der Polizei melden. Für das Anfang September in Betrieb gehende Asylquartier sollen keine erhöhten Sicherheitsvorkehrungen gelten. Furtner geht davon aus, dass der Anschlag sich gegen den Bau der Unterkunft gerichtete habe und keine Menschen in Gefahr gebracht werden sollten. Die Einrichtung werde wie alle anderen Flüchtlingsunterkünfte in Oberösterreich aber reglemäßig von Kontaktbeamten des "Kompetenz- und Lagezentrum Migration" besucht .

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.