Chronik | Oberösterreich
21.01.2018

"Aktionäre optimistisch wie schon lange nicht mehr"

Traun/ Linz. Die Vermögensverwalter der Schoellerbank, die österreichweit rund elf Milliarden Euro an Kundengelder verwalten, setzen im heurigen Jahr auf Aktien aus Asien und Japan. "Sie sind attraktiver als die westlichen Märkte, sie haben das stärkste Gewinnwachstum und sind günstig bewertet", betonte Felix Düregger bei seinem Ausblick auf 2018. Die Schoellerbank, die in Wels und Linz mit Filialen vertreten ist, hatte Mittwoch zu einer Investment-Information ins Schloss Traun geladen.

"Qualitätsaktien sind heute die konservativere Anlageform. Sie bieten die beste Chance, Vermögen zu wahren und zu vermehren. Wir fürchten uns nicht vor einer Aktienblase, der Aktienmarkt ist in einer beginnenden Euphorie, die Aktionäre sind optimistisch wie schon lange nicht mehr", so Düregger.

Helmut Nuspl, Direktor des Standortes Linz, meinte ebenfalls, dass der Aufwärtstrend intakt sei. Es finde weltweit ein wirtschaftlicher Aufschwung statt. Er sprach von der "großen Synchronisation der heiligen Dreifaltigkeit der Märke": die Börse sei am Höchststand, die Zinsen auf historisch niedrigstem Niveau und die Volatilität sei auf den tiefsten Stand gesunken.