© POLIZEI NEUSIEDL AM SEE JULIA GEITER/Julia Geiter

Laakirchen
04/25/2014

93-Jähriger geschlagen und bestohlen

Der Mann wurde auf seinem Bauernhof überfallen und mit einer Faustfeuerwaffe blutig geschlagen.

Ein 93-Jähriger ist Donnerstagabend in seinem Bauernhof in Laakirchen (Bezirk Gmunden) von einem Unbekannten mit einer Faustfeuerwaffe blutig geschlagen, ausgeraubt und dann in ein Zimmer eingesperrt worden. Der Täter entkam mit den Ersparnissen seines Opfers, wie die Polizei-Pressestelle Oberösterreich mitteilte. Eine Fahndung blieb vorerst ergebnislos.

Der Unbekannte war gegen 18.00 Uhr in das Haus eingedrungen. Er bedrohte den Pensionisten mit einer Waffe und schlug sie ihm dann mehrmals auf den Kopf. Der 93-Jährige erlitt mehrere stark blutende Rissquetschwunden. Der verängstigte Mann händigte dem Räuber seine Ersparnisse aus, dieser sperrte ihn dann in ein Zimmer und flüchtete. Das Opfer rief laut um Hilfe. Es wurde schließlich von Nachbarn befreit und anschließend ins Spital eingeliefert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.