60-Jähriger handelte illegal mit schweren Waffen

Der Mann wurde bei der Übergabe an einen Schweizer in Lustenau (Vorarlberg) festgenommen.

Polizisten der Eliteeinheit Cobra haben Mitte Dezember in Vorarlberg zwei mit Haftbefehl gesuchte Waffenschieber festgenommen. Ein 60-jähriger Linzer wollte einem einschlägig vorbestraften 58-jährigen Geschäftsmann aus der Schweiz in Lustenau acht Glock-Pistolen verkaufen. Bei den Einvernahmen gestand der Oberösterreicher weitere illegale Geschäfte.

Interessenten, die keine gültigen Waffendokumente besitzen, haben sich bei ihm Pumpguns, Pistolen und eine Handgranate zugelegt. Seinem 58-jährigen Hauptabnehmer aus der Schweiz verkaufte der Verdächtige mindestens 20 Faustfeuerwaffen, obwohl er diese gar nicht besitzen darf.

Handgranaten und Maschinenpistolen

In der Wohnung des Linzers fanden die Ermittler bei den folgenden Hausdurchsuchungen drei scharfe Handgranaten, drei Maschinenpistolen und Tausende Schuss Munition. Das Kriegsmaterial, das er illegal nach Österreich brachte, stammt aus dem ehemaligen Jugoslawien. Als Motiv des Linzers gelten Schulden im sechsstelligen Bereich. Bei Verkauf einer Pistole verdiente der Verdächtige etwa 1000 Euro. Der Mann sitzt in U-Haft. Der Eidgenosse befindet sich in Auslieferungshaft.

( Kurier ) Erstellt am 04.01.2013