© Agentur Diener/DIENER / Georg Diener

30 Personen involviert
07/12/2015

Linz: Massenschlägerei nach Freundschaftsspiel

30 Fans gerieten aneinander. Vier Personen leicht verletzt.

Ein Freundschaftsspiel zwischen Blau Weiß Linz und dem FC Chemnitz hat am Samstagabend mit einer Rauferei der Fans geendet. Rund 30 Fußballfans gerieten nach dem Spiel im Donaupark-Stadion am Brückenkopf der Linzer Eisenbahnbrücke aneinander, teilte die Polizei Oberösterreich mit. Dabei wurden auf beiden Seiten der rivalisierenden Fans je zwei Personen leicht verletzt.

Ein Auto wurde mit einem Stein beschossen und beschädigt. Die Polizei musste die Straße und den Fußgängerweg auf der Eisenbahnbrücke für etwa 15 Minuten sperren. Innerhalb kürzester Zeit seien zehn Polizeistreifen mit Diensthunden vor Ort gewesen, sagte Polizeisprecherin Petra Datscher zur APA. "Die Kollegen konnten die Lage rasch beruhigen." Die Beamten brachten die aufgebrachten Fußballfans dazu, nach Hause zu gehen.

Der FC Chemnitz hat den FC Blau-Weiß Linz mit 4:1 (0:1) besiegt. Rund 500 Zuschauer waren im Donaupark-Stadion. Die Spieler des Chemnitzer FC sind derzeit in Aigen-Schlägl im Trainingslager, das Spiel war ein Testspiel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.