Der Bursch wollte seinen Rausch in einem warmen Bankfoyer ausschlafen

© APA/dpa-Zentralbild

Chronik Oberösterreich
10/23/2014

20-Jähriger wollte seinen Rausch in Banken ausschlafen

Videoaufnahmen überführten ihn. Er will den Schaden wiedergutmachen.

Ein 20-Jähriger hat in der Nacht auf Montag im Bezirk Vöcklabruck seinen Rausch ausgerechnet in einer Bank ausschlafen wollen, nein: in zwei Banken. Er zwängte in Schörfling und in Seewalchen am Attersee jeweils die Schiebetür eines Geldinstituts auf (eine davon zerbrach dabei), überlegte es sich schließlich aber doch anders.

Wo der junge Mann letztlich die Nacht verbrachte, ist nicht überliefert. Fest steht nur: Die Auswertung von Aufnahmen der Videoüberwachung haben ihn überführt. Er sei betrunken gewesen und habe einen warmen Schlafplatz gebraucht, sagte der Bursch zur Polizei. Den Schaden werde er wiedergutmachen. Er wird wegen des Verdachts der schweren Sachbeschädigung angezeigt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.