Patrick Reithner spielte seit seiner Kindheit Fußball

© /ASK Ybbs

Tragödie
01/02/2017

Ybbser nach Silvesterparty von Auto überrollt

In der Heimatgemeinde ist das Entsetzen nach dem Unfall groß.

von Katharina Zach

"Es versteht keiner, wie das passieren konnte", Christian Eplinger, Obmann des ASK Ybbs, ringt um Worte. Der Neujahrstag begann in Ybbs, Bezirk Melk, mit einem Drama: ASK-Spieler Patrick Reithner war am Heimweg von einer Silvesterfeier um 5.20 Uhr früh beim Überqueren der B25 im Ortsgebiet von einem Auto erfasst worden. Der 28-Jährige wurde zu Boden geschleudert, trotz Reanimationsversuchen erlag er seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Der 23-jährige Unfalllenker aus dem Bezirk Amstetten erlitt einen schweren Schock und musste ins Spital gebracht werden. Anzeichen auf eine Alkoholisierung gab es laut Polizei keine .

"Wir haben noch gemeinsam Silvester gefeiert, mit der Mannschaft", ist Eplinger fassungslos. "Patrick hat sicher etwas getrunken gehabt, aber es war nicht so, dass er sich nicht ausgekannt hat."

Schon mit acht Jahren habe Reithner beim Verein Fußball gespielt.Er galt lange Zeit als eines der größten Talente, war auch Spieler in den Meistermannschaften 2005/06, 2007/08 und 2008/09. "Danach hat er wieder mehr Zeit seinem Studium gewidmet", erzählt sein Freund und Obmann Eplinger. Zuletzt sei Patrick bei der U23 aktiv gewesen. Seine andere Leidenschaft galt dem Unterrichten. Der 28-Jährige war am Gymnasium Wieselburg als Geschichtslehrer tätig. "Unser ganzes Mitgefühl ist bei der Familie", schreibt Eplinger auf der Homepage des ASK.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.