© BFK Baden/Markus Hackl/Johannes Weinbauer

Chronik Niederösterreich
02/14/2020

Wohnhausbrand im Bezirk Baden forderte rund 80 Feuerwehrleute

37-jähriger Hausbesitzer musste im Krankenhaus behandelt werden. Brand vermutlich im Dachboden ausgebrochen.

In Hirtenberg (Bezirk Baden) ist Freitagfrüh ein Haus in Flammen gestanden. Die Bewohnerfamilie verließ das Objekt Polizeiangaben zufolge rechtzeitig, der 37 Jahre alte Besitzer des Gebäudes wurde wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ambulant im Landesklinikum Baden behandelt. Bei den Löscharbeiten standen etwa 80 Mitglieder von fünf Feuerwehren für rund zwei Stunden im Einsatz.

Der Brand dürfte im Dachboden des Wohnhauses ausgebrochen sein. Die Schadenshöhe war vorerst unklar. Wegen des Feuerwehreinsatzes war die B18 vorübergehend gesperrt, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung.