© Kurier/Gilbert Novy

Chronik Wien
02/02/2020

Drei Verletzte nach Brand in Wiener Justizanstalt Mittersteig

In einer Zelle war am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen. Knapp 40 Häftlinge mussten verlegt werden.

In der Justizanstalt (JA) Mittersteig in Wien-Margareten brach am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr ein Brand aus. Die Feuerwehr gab umgehend Alarmstufe 2 aus - eine übliche Vorgehensweise, wenn sich an wie in diesem Fall viele Menschen an einem Brandort befinden.

Gefängnisinsassen wurden keine verletzt, drei Justizwachebeamte wurden jedoch wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert, hieß es aus dem Justizministerium gegenüber dem KURIER. Lebensgefahr bestand jedoch für niemanden.

39 Häftlinge verlegt

Das Feuer war aus vorerst unbekannter Ursache in einer Zelle ausgebrochen, die kurz darauf in Vollbrand stand. Aufgrund der Rauchgasentwicklung und Brandschäden wurde eine Abteilung der Justizanstalt Wien-Mittersteig gesperrt. Die 39 Insassen dieser Abteilung werden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt verbracht. Die übrigen Insassen können ohne Gefahr in der JA Wien-Mittersteig verbleiben.

"Dank der ausgezeichneten Zusammenarbeit zwischen den Justizwachebeamten und der Berufsfeuerwehr" konnte der Brand innerhalb kürzester Zeit gelöscht werden, hieß es aus dem Justizministerium weiter. Die Einsatzkräfte standen mit 16 Fahrzeugen und 90 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Hinsichtlich der Brandursache lagen Sonntagabend noch keine gesicherten Inforamtionen vor.