© Markus Foschum

Chronik Niederösterreich
05/10/2012

Wieder ein Bankomat gesprengt

Täter schlugen in Brunn am Gebirge zu und entkamen mit Bargeld.

Die Umgebung des jüngsten Bankomat-Coups in Niederösterreich glich am Donnerstagmorgen einem Schrottplatz. Die Teile des Geldausgabegerätes hatten sich im Umkreis von mehreren Metern verteilt. Die Täter hatten anscheinend nicht mit dem explosiven Gas, dass sie in den Geldautomaten eingeleitet hatten, gespart. Auch der Tatort wurde überlegt gewählt: Der Bankomat befand sich im Campus 21 in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) – ein Gewerbepark, der nächtens menschenleer ist und noch dazu über eine eigene Autobahnauffahrt, also "Fluchtweg" verfügt.

Trotz dieser Umstände mussten die Täter rasch agieren. Denn durch die gewaltige Detonation, die den Automaten in unzählige Teile riss, wurde in dem Bürogebäude auch Brandalarm ausgelöst. Um 3.53 Uhr langte der Alarm in der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Mödling ein. Eine Einsatzmannschaft wurde an die Adresse geschickt, da waren die Täter aber bereits über alle Berge. Zurück blieb ein Trümmerfeld.

Am frühen Morgen nahmen die Tatortspezialisten des nö. Landeskriminalamtes sowie die Ermittlungsgruppe Einbruch ihre Arbeit auf. Laut einem führenden Kriminalisten war der Coup erfolgreich. Trotz der Sprengkraft dürften die Geldscheine in der Metallkassette unversehrt geblieben und die Kriminellen damit entkommen sein.

Zuletzt hat es Ende April einen ähnlichen Vorfall in der Anton-Sattler-Gasse in Wien-Donaustadt gegeben. Damals waren die Täter ebenfalls mit dem Einleiten eines Gasgemisches erfolgreich. "Wir prüfen natürlich Zusammenhänge", sagt ein Kriminalist.

Erste Anhaltspunkte

Vielleicht werden die Ermittler auf einer der Überwachungskameras des Campus 21 fündig. Erste Hinweise gibt es bereits: Roberto Anzola, Manager einer benachbarten Firma, machte in den Nächten zuvor eine Beobachtung, die im Licht der jüngsten Ereignisse verdächtig erscheint: "Wir haben eine Hausmesse vorbereitet und waren deshalb öfters bis drei, vier Uhr früh im Büro. Auf der Straße hat ein weißer Škoda oder VW mit einer Person geparkt."

Erst vor zwei Tagen wurde ein Bankomat im nahen Wiener Neudorf attackiert, was aber misslang. Der letzte "erfolgreiche" Coup in NÖ erfolgte am 30. Jänner in Biedermannsdorf ebenfalls im Bezirk Mödling.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.