© Zahrl

Chronik Niederösterreich
05/14/2012

Waidhofen an der Thaya: Stadt erstrahlt mit LED

Die Gemeinde rüstet ihre gesamte Straßenbeleuchtung auf die neue Lichttechnik um und erhofft sich hohe Kostenersparnis.

von Jürgen Zahrl

LED ist der neue Renner. Die Lumineszenzdiode hilft Stromsparen, hat eine längere Lebensdauer und muss seltener gewartet werden. Genau diese Argumente haben den Gemeinderat in Waidhofen an der Thaya vor Kurzem  davon überzeugt, beim Umrüsten der Straßenbeleuchtung auf die effizientere Leuchttechnik zu setzen. Ab Juni sollen alle 1491 Straßenlampen in der Gemeinde durch neue LED-Leuchten ersetzt werden. Die Kosten betragen ungefähr eine Million Euro.

In NÖ ist Waidhofen die erste Gemeinde, die ihre gesamte Straßenbeleuchtung auf die neue LED-Technik umstellt. "Ursprünglich war ich skeptisch. Aber eine Studie hat gezeigt, dass wir uns damit mehr als 50 Prozent Stromkosten ersparen können", betont Bürgermeister Kurt Strohmayer-Dangl. Nicht nur das war überzeugend, sondern auch andere Vorzüge stimmten ihn positiv. Weil LED-Leuchten mit ungefähr 50.000 Stunden um ein Vielfaches länger brennen als herkömmliche Lampen, reduzieren sich auch die laufenden Material- und Wartungskosten. "Innerhalb  von zehn Jahren wird sich die Anlage rentieren", glaubt der Bürgermeister.

Dimmen

Dimmen Ein weiterer Vorteil: Die LED-Lampen lassen sich dimmen. Das heißt, man kann die Ausleuchtung der Straße auf die Verkehrsfrequenz in den Nachtstunden abstimmen. "In Zukunft brauchen wir keine Vorgärten mehr mitbeleuchten", scherzt Strohmayer-Dangl.

Die neue Leuchttechnik hilft nicht nur Stromsparen, sondern ist auch umweltfreundlicher. Im Gegensatz zu Energiesparlampen kommen die LED-Leuchten ohne giftiges Quecksilber aus. Sie sind daher  kein "Sondermüll", sondern fallen unter den Betriff "Elektroschrott".

"Die ersten Leuchterfahrungen haben wir schon in unserer Katastralgemeinde Hollenbach gesammelt. Das System funktioniert super", sagt Strohmayer-Dangl. Daher ist nun der flächendeckende Einsatz geplant. Das Umrüstkonzept beinhaltet den Austausch aller Straßenleuchten und Schaltkästen im Gemeindegebiet. Bis Ende November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.