Chronik | Niederösterreich
21.08.2018

Viel heiße Luft: Ballon-WM im Waldviertel

35 Nationen kämpfen bei der Ballon-WM derzeit um den Weltmeister-Titel. Die KURIER News waren mit an Bord.

In Niederösterreich im Waldviertel kämpfen derzeit 150 Teilnehmer aus 35 Nationen bei der Ballon-WM um den Weltmeister-Titel. Sie betreiben den Traum der Freiheit auf Wettkampfniveau. Die Faszination Ballonfahren funktioniert aber auch ohne Wettbewerb. Ein Entschleunigungsprogramm auf höchsten Niveau im wahrsten Sinn des Wortes. 

Der erste Heißluftballon ist 1783 in Frankreich aufgestiegen. Das Prinzip ist damals wie heute gleichgeblieben, nämlich mittels Erhitzung von Luft Auftrieb zu erzeugen. Pilot Roman Pitschko hat vor drei Jahren im Ersten Waldviertler Ballonfahr Club die Ausbildung gemacht. Neben dem theoretischen Teil mit den Themenbereichen Wetter, Recht, Navigation und Aerostatik gibt es dann den praktischen Teil, in dem die künftigen Piloten ihr fahrerisches Können unter Beweis stellen müssen. Seither hat Pitschko 61. Fahrten absolviert, bei der 62. waren die KURIER News an Bord.