Chronik | Niederösterreich
28.08.2018

Verschwundene Nationalratswahl-Plakate wieder aufgetaucht

15 Plakate wurden in Göllersdorf (NÖ) vergangenes Jahr gestohlen, nun wurden sie in Judenau und Mattersburg gesichtet.

Im Vorfeld der Nationalratswahl vergangenes Jahr im Oktober waren auch in Göllersdorf (Bezirk Hollabrunn) zahlreiche Plakate aufgestellt worden. Vom Ortsparteivorsitzenden der SPÖ, Stefan Hinterberger, gab es insgesamt 30 Plakate, wie er dem KURIER erzählt. Im Lauf des Wahlkampfes wurden jedoch 15 dieser Plakate gestohlen. Nun sind zwei wieder aufgetaucht: eines in Mattersburg im Burgenland, eines in Judenau bei Tulln.

„Eine Freundin von mir hat mir am Wochenende plötzlich ein Foto geschickt. Sie war in Mattersburg unterwegs und hat dort bei einer recht stark befahrenen Straße zufällig das Plakat von mir entdeckt“, erzählt der 31-Jährige. Er habe daraufhin das Foto in eine SPÖ-interne WhatsApp-Gruppe gestellt. Daraufhin habe er prompt die Rückmeldung bekommen, dass noch ein weiteres Plakat von ihm gesichtet worden war – und zwar in Judenau.

"Als Werbung fungiert"

„Insgesamt 15 Plakate waren vor der Nationalratswahl am 15. Oktober im vergangenen Jahr verschwunden. Anzeige hatte ich damals keine erstattet. Sie waren nicht von massivem Wert und es hätte sich nicht ausgezahlt“, erzählt Hinterberger, der seit viereinhalb Jahren den Ortsparteivorsitz innehat und seit vier Jahren im Gemeinderat ist. Bewohner der Gemeinde hätten damals beobachtet, wie Plakate in einen weißen Kastenwagen verfrachtet worden seien. Doch nur Bruchteile des Kennzeichens seien notiert worden. Die Werbeaufschrift hätte vermuten lassen, dass es sich um eine Plakatfirma gehandelt habe, Recherchen dazu seien jedoch im Nichts verlaufen.

„Ich finde es lustig, dass nun, mehr als ein halbes Jahr später, die Plakate wieder auftauchen“, sagt der zweifache Vater. Er resümiert außerdem: „Es war damals mehr gut als schlecht für mich, dass die Plakate mit meinem Namen und Gesicht darauf gestohlen wurden. Es gab irrsinnig viel Resonanz, was sich eher positiv ausgewirkt hat. Es hat wie eine Werbung für mich fungiert.“ Das Ergebnis der Wahl sei auch positiv gewesen: Die Göllersdorfer SPÖ habe im Bezirk die erfolgreichste Ortsgruppe gestellt.