Verkehrskonzept für Shoppingpalast

Um fast 700.000 Euro entsteht vor dem EKZ in Waidhofen ein neuer Kreisverkehr. Die Eröffnung ist Ende August geplant.

Schön langsam wird es auf der Großbaustelle in Waidhofen an der Thaya hektisch. Nur noch 18 Wochen bleiben den Bauarbeitern Zeit, um das geplante Einkaufszentrum (EKZ) „Thayapark“ auf dem früheren Ebenseer-Areal fertig zu stellen. Denn schon kurz vor Schulbeginn soll das zirka 11.000 Quadratmeter große Shoppingcenter seine Türen öffnen. Doch auch das Land NÖ muss bis dahin noch seine Hausaufgaben erledigen, die Kosten von fast 700.000 Euro verursachen werden.

Um eine problemlose Zufahrt zum 17 Millionen Euro teuren Einkaufszentrum zu garantieren, wird anstelle der Kreuzung Brunnerstraße/ Raiffeisenstraße ein vierstrahliger Kreisverkehr errichtet. Innerhalb der nächsten fünf Monate sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. „Da schon jetzt ein Verkehraufkommen von rund 7000 Autos pro Tag gezählt wird, sind dringend neue Maßnahmen nötig“, betonen die Verantwortlichen. Die Zeit drängt. Denn der EKZ-Investor Reinhold Frasl will schon am 23. August die Einkaufswagerl rollen sehen. Den Großteil der insgesamt 20 Geschäfte will der Wiener schon vergeben haben.

Vermietung

Frasl nannte im KURIER bereits namhafte Mieter wie zum Beispiel „Eurospar“, „Müller“, „dm“, „Takko“, „C&A“ „Deichmann“ und „Quick Schuh“. „Mehrere Joker verraten wir erst kurz vor der Eröffnung“, betonte der Wiener Projektplaner vor Kurzem.

Indessen sind auch in der Gartenstraße in Zwettl erste Baumaßnahmen geplant. Dort will Frasl ebenfalls ein Shoppingcenter errichten.

Die Bushaltestelle soll im Auftrag der Gemeinde bald von der Gartenstraße auf die gegenüberliegende Seite des Kampes – nahe der B 38 – verlegt werden. Während die Stadtväter keinen Zusammenhang mit dem EKZ zugeben, sind Anrainer anderer Meinung. Geplant sind eine überdachte Haltestelle, eine 180 Meter lange Fahrbahn beim Kampparkplatz und ein 35 Meter langer Fußgängersteg über den Kamp. Die Kosten: 250.000 Euro.

Mehr kostet das geplante „Kampcenter“. Wie berichtet, sollen bis zu 45 Millionen Euro investiert werden, um ein EKZ mit 20.000 Quadratmetern Fläche und 700 Parkplätzen zu bauen. Wie weit die Pläne sind, weiß nur Frasl. Und der ist nicht erreichbar.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?