Chronik | Niederösterreich
08.09.2018

Traktoranhänger in Niederösterreich umgestürzt: 13 Verletzte

Sechs Frauen erlitten schwere, sieben weitere leichte Verletzungen.

In Allhartsberg (Bezirk Amstetten) ist am frühen Samstagabend ein nach Polizeiangaben mit 14 Personen besetzter Traktoranhänger umgestürzt. Sechs Menschen wurden schwer, sieben weitere leicht verletzt, teilte das Rote Kreuz mit. Die Opfer - alle Frauen - wurden in Krankenhäuser in Nieder- und Oberösterreich transportiert.

Laut Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner ereignete sich der Unfall gegen 17.50 Uhr auf einer Landesstraße zwischen Allhartsberg und Sonntagberg. Für die Rettungskräfte gab es einen Großeinsatz. Neben drei Notarzthubschraubern rückten allein seitens des Roten Kreuzes drei Notarzteinsatzfahrzeuge und elf Rettungswagen aus, berichtete Sprecherin Sonja Kellner. Zwei Feuerwehren unterstützten die Helfer, sagte Philipp Gutlederer vom Bezirkskommando Amstetten auf Anfrage.

Der Unfall dürfte sich im Rahmen einer Feier ereignet haben. Die Ursache war vorerst nicht bekannt. Unter den Opfern sollen auch Schwangere sein, hieß es seitens der Einsatzkräfte.

Die sechs Schwerverletzten wurden in die niederösterreichischen Landeskliniken Amstetten, St. Pölten und Krems sowie ins UKH und AKH Linz bzw. ins Krankenhaus Steyr in Oberösterreich eingeliefert, teilte Kellner mit. Die Leichtverletzten wurden nach Amstetten und Waidhofen a.d. Ybbs transportiert.

Kellner berichtete zudem mit, dass bei der FF Allhartsberg ein Info-Zentrum für Betroffene samt Hotline (Tel.: 0664/62 14 658) eingerichtet wurde. Das Rote Kreuz hat drei KIT-Mitarbeiter abgestellt.