© FF Krems/Wimmer

Chronik | Niederösterreich
05/15/2019

Trafobrand löste großflächigen Stromausfall in Krems aus

Feuerwehrleute, Rettung, Polizei und EVN-Techniker mussten zu mehreren Einsatzorten in der Innenstadt ausrücken.

Ein Trafobrand in der Neustiftgasse im Kremser Stadtteil Weinzierl verursachte Dienstagabend einen eineinhalbstündigen Stromausfall, der einen Großteil des Stadtgebiets betraf. Gegen 20.30 Uhr wurde es in der Stadt plötzlich dunkel. Kurze Zeit später trafen mehrere Alarmmeldungen bei der Kremser Feuerwehr ein. Sofort rückten die Einsatzkräfte aus, um das Feuer in der Neustiftgasse zu löschen. Aber auch an anderen Orten musste die Feuerwehr aktiv werden. In der Kaiser-Friedrich-Straße beobachteten Passanten eine Rauchentwicklung und nahmen Gasgeruch wahr.

Gasaustritt

Vor Ort stellte die Feuerwehr einen erhöhten Kohlenstoffmonoxid-Wert fest und traf entsprechende Sicherheitsmaßnahmen. Während die Polizei die Betreuung der besorgten Anrainer übernahm, standen Sanitäter des Roten Kreuzes der Feuerwehr zur Seite. In der Neustiftgasse konnten EVN-Techniker nach dem Eintreffen feststellen, dass es zu einem Kabelbrand einer 20-KV-Leitung kam, der vermutlich die Ursache des Stromausfalls war.

Da mehrere Autofahrer aufgrund des Blackouts in zwei Kremser Parkdecks festsaßen, kamen ebenfalls die Feuerwehrleute zu Hilfe. In einem Fall konnte die Hausverwaltung erreicht werden, in einem weiteren Fall wurde die Öffnung der Ausfahrt veranlasst. Gegen 22.00 Uhr war die Stromversorgung großteils wieder hergestellt.