Kernteam des Ensembles: Daniel Pascal, Valerie Anna Gruber, Christina Meister, Johannes Schmid

© Theatersommer Wolfpassing /Martin Rehberger

Wolfpassing
08/05/2022

Mit Theaterpremiere starten die tollen Tage im Schloss Wolfpassing

Premiere von Peter Turrinis Komödie mit Tiefgang steht an

von Wolfgang Atzenhofer

Als wäre das prächtige Barockschloss Wolfpassing frisch wach geküsst worden, strahlt von dort derzeit Lebensfreude ins ganze Kleine Erlauftal aus. Am heutigen Freitag steigt hier mit der Premiere (www.theatersommer-wolfpassing.at) zum zweiten Mal der Theatersommer mit einer aufwendigen Bühnenproduktion. Trotz des opulenten Theaterfestivals in ganz Niederösterreich gelang es Intendantin Christina Meister-Sedlinger sowie ihrem Mann und Produktionsleiter Martin, mit viel Rückhalt aus der Region gut Fuß zu fassen.

„Wir bekommen tolles Feedback, haben Gemeinden, Vereine und Sponsoren, die uns den Rücken stärken“, berichtet die Intendantin. Seit zwei Wochen ist das aus österreichischen und deutschen Schauspielern zusammengesetzte Ensemble zu den finalen Proben für „Der tollste Tag“ von Peter Turrini im Schloss beisammen. „Alle fühlen sich wohl, wir arbeiten viel und haben auch viel Spaß“, schildert Meister-Sedlinger, die wie Regisseur Daniel Pascal in einer Hauptrolle auf der Bühne steht.

Figaro-Stoff

Autor Turrini hat den Stoff von Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais „Figaros Hochzeit“ aus dem Rokokokorsett geholt und ein eigenes Stück mit Sprachwitz, Erotik und gesellschaftskritischer Bissigkeit geschaffen. „Komödiantik mit Tiefgang“, beschreibt es Pascal. Das Treiben des lüsternen Grafen Almaviva, der der Kammerzofe Susanne nachstellt, die wiederum mit dem Kammerdiener Figaro verlobt ist, spielt zwar im spanischen Sevilla, könnte aber keine bessere Kulisse als den Arkadenhof des Schlosses Wolfpassing finden, sind die Intendantin und ihr Team überzeugt.

Neben gediegener Schauspielkunst wartet die Inszenierung mit einer besonderen Spezialität auf. Das Musikerpaar Christina Gaismeier und Christoph Rabl hat, wie schon im Vorjahr, die Gesangseinlagen im Stück eigens komponiert. Turrini, der eine der geplanten Vorstellungen selbst besuchen wird, werde über diese Aufbereitung seiner Texte sicher staunen, glaubt die Intendantin.

Der Kartenvorverkauf sei gut, freuen sich die Theatermacher, deren Ziele eine jährliche Produktion in Wolfpassing und die fixe Aufnahme ins NÖ Theaterfest sind.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare