© GNEDT/Kurier

Chronik Niederösterreich
03/03/2012

Tierfuttermittelfabrik stand in Flammen

Das Feuer in dem Gebäude in Pöchlarn dürfte durch einen technischen Defekt ausgelöst worden sein. 150 Mann waren im Einsatz.

Ein Brand in einer Tierfuttermittelfabrik in Pöchlarn (Bezirk Melk) hat am Samstag etwa 150 Mann von zehn Feuerwehren gefordert. Die Flammen in dem mehrstöckigen Objekt wurden binnen einer Stunde unter Kontrolle gebracht. Schadenshöhe und Brandursache standen laut Landesfeuerwehrkommando vorerst nicht fest. Verletzt wurde niemand.

Die Löschtrupps waren kurz nach 6.00 Uhr von Mitarbeitern der Firma alarmiert worden. Das Feuer dürfte in einer Mischtrommel, in der sich 3.000 Kilo Futtermittel befanden, im 6. Stock ausgebrochen sein. Die Flammen griffen in der Folge auch auf die 7. Etage über, so das Landeskommando.

Das Feuer in der Tierfuttermittelfabrik dürfte durch einen technischen Defekt ausgelöst worden sein und mindestens eine halbe Million Euro Schaden angerichtet haben, berichtete der ORF Niederösterreich. Es war in einer Filter- und Trocknungsanlage ausgebrochen, hieß es auf der Homepage der FF Pöchlarn. Um die Wasserversorgung im Rahmen der Löscharbeiten sicherzustellen, wurden auch zwei Zubringerleitungen von der Donau in das Firmengelände gelegt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.