© Katharina Zach

Chronik Niederösterreich
01/28/2021

Teststraßen: Teils langes Warten auf den Abstrich in Niederösterreich

An manchen Standorten kam es zu langen Schlangen. Angebote werden teilweise ausgebaut.

von Katharina Zach

„Das war eine Katastrophe. Die Leute sind in der Kälte gestanden. Und es ist nichts weitergegangen.“ Den ersten Testtag der kostenlosen Corona-Antigentests in Mödling erlebte Wilhelm H. als Fiasko. Fast 100 Meter reichte die Schlange am Gehsteig der Mödlinger Hauptstraße Dienstagnachmittag bei Schnee und Kälte vor dem Geschäftslokal auf der Nummer 28 zurück, das als Teststation fungiert. Enttäuscht ist H. nach einer Stunde gegangen – und ließ sich dann in Traiskirchen testen.

Zum Start der kostenlosen Tests gab es in einigen Gemeinden einen regelrechten Ansturm. „Wir sind überrannt worden“, erzählt etwa Guntramsdorfs Bürgermeister Robert Weber (SPÖ) vom Montag. Auch, weil viele Firmen aufgrund der neuen Covid-19-Verordnung ihre Mitarbeiter zum Testen schickten – vorerst noch in die öffentlichen Teststraßen.

Das sei laut Mödlings Bürgermeister Hans Stefan Hintner (ÖVP) auch einer der Gründe gewesen, warum es Dienstagnachmittag zu den langen Wartezeiten kam. Zudem hätten sich viele Leute im Vorfeld nicht registriert. „Diese zwei Dinge haben das Problem verschärft“, sagt er. Er appelliert, sich anzumelden.

Dass der Teststandort zu klein sei (es waren drei Tester vor Ort), verneint er. „Es ist eine sehr gute Adresse, barrierefrei und leicht erreichbar.“ Öffentlich, meint der Stadtchef, denn auf der Hauptstraße samt Kurzparkzone findet man schwer Parkplätze.

Nun soll nachgebessert werden. Man sei mit dem Land im Gespräch, um bei Anmeldung eventuell ein Test-Zeitfenster zuweisen zu können. Zwei Parkplätze vor dem Lokal sollen gesperrt werden, um Fußgängern bessere Ausweichmöglichkeiten zu bieten und Schilder sollen an die Masken erinnern.

Aufgestockt

Zu Wartezeiten von bis zu 25 Minuten kam es Mittwochvormittag auch in Perchtoldsdorf. Dort reichte die Schlange durch das gesamte Freibadgelände. Beim Lokalaugenschein nahmen es aber fast alle gelassen. „Es hat gut funktioniert“, sagt etwa Werner Löw. Er sei zufrieden mit der Organisation.

Auch Claudia H. machte das Warten nichts aus. Die Schlange bewege sich rasch vorwärts. Nach ein paar Minuten hätte sie die Hälfte geschafft. Tatsächlich ist der Standort in Perchtoldsdorf größer als jener in Mödling. Die Tester wurden von fünf auf sechs aufgestockt.

Generell ist man bei Notruf NÖ zufrieden, das Angebot werde gut angenommen, sagt Sprecher Stefan Spielbichler. So gut, dass die Teststraße in Neunkirchen ausgebaut und vom Rathaus ins Hallenbad verlegt wird. Dort werden übrigens auch Termine vergeben.

Bis Mittwochnachmittag wurden 3.269 Antigen-Tests durchgeführt, 19 waren positiv.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.