Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Streit um die Ex-Frau: 41-Jähriger drückte ab

Eine Ladehemmung verhinderte ein Blutbad in Leobersdorf: Ein Mann wollte die Mutter seiner Kinder zurück und zielte mit einer Pistole auf vermeintlichen Lover.

Sie haben zwar zwei gemeinsame Kinder, 8 und 16 Jahre, sind aber seit zwei Jahren geschieden. Doch die Trennung von seiner 38-jährigen Ehefrau Jole hat der 41-jährige Turkay C. offenbar bis heute nicht verkraftet - was ein 32-jähriger Freund der Frau in Leobersdorf, Bezirk Baden, fast mit seinem Leben bezahlt hätte. C. soll versucht haben, dem vermeintlichen neuen Lebenspartner der 38-Jährigen während eines Streits mit einer Faustfeuerwaffe in den Bauch zu schießen. Eine Ladehemmung dürfte ein Blutbad verhindert haben, berichtet die Polizei.

Immer wieder hatte Turkay C. versucht, seine Ex-Frau zurückzugewinnen. Seine Eifersucht soll den 41-Jährigen so weit getrieben haben, dass er sie auf Schritt und Tritt verfolgte, wie zuletzt Samstagabend in Leobersdorf. Während einer Autofahrt nahm die 38-jährige Jole C. im Rückspiegel den Ex-Mann wahr und rief ihren Bekannten Soner B. mittels Handy um Hilfe, weil sie Angst hatte. Gegen 21.30 Uhr kam es auf der B 18 zwischen Günselsdorf und Leobersdorf zu einem heftigen Streit, der schließlich eskalierte.

Der 41-Jährige zückte laut Polizei seine in Wien illegal erworbene Beretta, drückte sie dem Kontrahenten B. in den Bauch und wollte abdrücken. Es fiel aber kein Schuss, weil die Pistole eine Ladehemmung hatte. "Der Verschluss dürfte beim Abdrücken hängen geblieben sein. Ein Gutachter wird sich das noch genauer ansehen", schilderte ein ermittelnder Polizist.

Flucht

Als ein zufällig vorbeifahrender Autolenker den Streit bemerkte, stehen blieb und fragte, was los sei, ergriff C. mit seinem Pkw die Flucht und versteckte die Waffe in einem Wald. Währenddessen verständigte der Autofahrer die Polizei, die sofort eine Fahndung einleitete. Nur wenige Kilometer entfernt - in Berndorf - konnte der Mann festgenommen werden. Er gestand, dass er B. mit einem Schuss verletzen wollte. Tötungsabsichten bestritt er. Sonntagnachmittag wurde Turkay C. in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Er muss mit einer Anzeige wegen Mordversuchs rechnen.