© APA - Austria Presse Agentur

Gemeindepolitik
04/01/2019

St. Pölten: Mit leisen Tönen in den Gemeinderatswahlkampf

Die FPÖ will unter dem Motto "Arena 2020" eine Bewegung starten, Touren durch die Gemeinden geplant.

von Johannes Weichhart

Der Kampf um Stimmen und Mandate ist eröffnet - zumindest wenn es nach der FPÖ Niederösterreich geht. Zwar stehen die Gemeinderatswahlen erst im kommenden Jahr an, doch schon jetzt starten die Freiheitlichen unter dem Motto "Arena 2020" ihre Kampagne.

"Wir wollen eine Bewegung starten, die über ganz Niederösterreich anrollen soll", sagt FPÖ-Landesparteiobmann Walter Rosenkranz. Interessenten können sich im Internet anmelden, zudem sollen Flyer verteilt werden. Auffallend ist, dass die FPÖ in der ersten Phase auf leise, staatstragende Töne setzt. Die Rede ist von "Politik neu denken", oder auch "ein Mehr an Lebensqualität" zu schaffen.

Die Freiheitlichen wollen künftig aber auch ihre ersten Bürgermeister in NÖ stellen Derzeit gibt es in den Gemeinden sieben Stellvertreter. "Im Dirndl und Trachtenjanker durchs Land fahren, schöne Sonntagsreden halten und Überschriften verkaufen, ist zu wenig und wird auch in den Gemeinde keine Erneuerung bringen", sagt der geschäftsführende Landespartei-Obmann Udo Landbauer als Seitenhieb auf die ÖVP.

Ein konkretes Ziel für die Gemeinderatswahlen hat die FPÖ noch nicht formuliert. Zur Erinnerung: 2015 kamen die Freiheitlichen auf 7,74 Prozent.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.