© Johannes Weichhart

Chronik Niederösterreich
10/18/2019

St. Pölten: Gesundes vom Grünschnabel

Eine Ernährungsberaterin hat sich in der Kremsergasse mit einem neuen Cafe ihren Traum verwirklicht.

von Johannes Weichhart

Für Julia Halbwachs war es der sprichwörtliche Sprung ins kalte Wasser, als sie Anfang Oktober zum ersten Mal Gäste in ihrem neuen Lokal empfing. „Die Gastronomie war für mich totales Neuland, ich habe da bislang überhaupt noch keine Erfahrungen gesammelt“, erzählt die Mostviertlerin. Und so erklärt sich auch der Name ihres Cafés, das nun in der Kremsergasse 25 zu finden ist.

Vielversprechender Start

„Grünschnabel“ heißt das kleine, feine Café, das in der Landeshauptstadt eine Lücke schließen soll, die die 29-Jährige schon vor einiger Zeit geortet hat. „Immer wieder haben mich Leute angesprochen, die den Wunsch nach einem Lokal geäußert haben, das vor allem auch Essen für Vegetarier und Veganer anbietet“, sagt Halbwachs. Deshalb zog die ausgebildete Ernährungsberaterin in das ehemalige Caféllini ein, der Start war laut Halbwachs schon sehr vielversprechend. „Es ist sehr gut angelaufen, mir taugt es“, berichtet die Neo-Gastronomin.

Acai Beere

Ein Blick auf die Speisekarte verrät, dass vor allem Menschen, die sich gesund ernähren wollen, im Grünschnabel bestens aufgehoben sind. Wer sich etwa mit Superfood stärken will, der kann zu einem „Marty McFly“ (Banane, Kokos, Chia Samen, Hafermilch) greifen, oder sich einen „Purple Rain“ (Banane, Kokos, Acai) bestellen. „Die Acai Beere zum Beispiel ist sehr gesund. Es handelt sich um ein Naturprodukt aus dem Amazonasgebiet“, erklärt Halbwachs.

Dazu gibt es frisch gepresste Säfte, Smoothies, Tee und natürlich auch Kaffee. Die meisten Produkte können nicht nur im Lokal konsumiert, sondern auch mitgenommen werden. „Ich lege großen Wert darauf, das alle Verpackungen biologisch abbaubar sind.“

Öffnungszeiten

Derzeit betreibt die 29-Jährige das Lokal als One-Woman-Show, wenn es weiterhin gut läuft, dann will sie bald jemanden anstellen. „Ich bin sehr gerne selbstständig tätig. Aber es ist natürlich auch sehr viel Arbeit“, sagt sie.

Wer gesundes Essen zu sich nehmen will, der kann das im Grünschnabel von Dienstag bis Freitag, jeweils 9 bis 16.30 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr tun. Sonntags und an Montagen ist geschlossen.