Chronik | Niederösterreich
25.06.2018

St. Pölten: Das Lokal-Paradies am Ufer der Viehofner Seen

Das Restaurant „Seedose“ geht heuer bereits in die 13. Saison. Hausherr Erwin Nolz hat noch viel vor.

Es ist eines der schönsten Platzerln in der Landeshauptstadt: die Terrasse der Seedose am Ufer der Viehofner Seen. Hier lässt es sich stundenlang gut aushalten, man kann den Menschen beim Schwimmen zuschauen und wenn man Glück hat, ist sogar ein wunderschöner Sonnenuntergang drin.

Vor mehr als einem Jahrzehnt hat Erwin Nolz das Lokal eröffnet. Mittlerweile lädt die Seedose aber nicht mehr nur zum Essen und Chillen ein, es finden auch immer wieder Veranstaltungen statt. Als nächstes steht am 29. Juni ein Karaokeabend auf dem Programm, der sich vor allem an junge Menschen richtet, die ihren Schulabschluss feiern wollen.

Auch auf der Speisekarte hat sich einiges getan. Serviert werden Spezialitäten aus regionalen Produkten wie das Rindfleisch vom Donaulandrind oder Forellenfilets vom Fischereibetrieb Burger aus Pottenbrunn.

Tapas-Bar

Stolz ist Nolz auf den neuen Barbecue-Grill, der die „Fleischeslust“ der Kunden befriedigt. Allerdings denkt der Hausherr schon weiter und schmiedet Pläne. Geplant ist der Bau einer kleinen Tapas-Bar, außerdem sollen die Gäste künftig auch von schwimmenden Tischen schmausen können.

„Das Essen wird direkt zum See gebracht und könnte am Wasser verspeist werden. Es wäre eine Erweiterung zu den Booten, mit denen man zum Picknicken ausfahren kann“, sagt Nolz im Gespräch mit dem KURIER.

Allerdings droht auch im Paradies manchmal Ungemach: Als im Vorjahr Parkgebühren bei den Seen beschlossen wurden, war Nolz nicht glücklich darüber. Mittlerweile hat sich der Ärger aber wieder gelegt. „Es wurden Verbesserungen durchgeführt, die auch von den Wirten angeregt wurden.“ So gibt es von 12 bis 13 Uhr keine Abgabegebühr mehr, es bleibt also Zeit für ein Mittagessen, ohne ein Parkticket berappen zu müssen.

Übrigens: Vielleicht wird die Seedose auch irgendwann einmal in den Wintermonaten die Pforten geöffnet haben. Sollte Nolz den Traum mit der Tapas-Bar verwirklichen, könnte man auch in den kalten Monaten den Ausblick vom Lokal aus genießen.www.seedose.at