Chronik | Niederösterreich
06.09.2017

St. Pölten: Ausg'steckt is in der Hauptstadt

Ein Duo will mit dem ersten City-Heurigen Gäste anlocken.

Es gibt nicht wenige, die die Landeshauptstadt St. Pölten noch immer als eine kulinarische Wüstenlandschaft bezeichnen. Während viele aber über diesen Zustand nur nörgeln, sehen andere ihn als Chance und Marktlücke.

Und so kam es, dass sich das kreative Multitalent Hennes Beitl und der Winzer Max Graf zusammengetan haben, um im Hof des Lokals "Egon" in der Fuhrmannsgasse den ersten Stadtheurigen zu eröffnen. "Es kommen immer wieder Leute zu mir, die meinen, dass sie eigentlich die Idee mit dem Heurigen hatten. Nur hat es bislang keiner umgesetzt", erzählt Beitl mit einem Schmunzeln.

Vegane Speisen

Geboten werden den Gästen Wein aus Joching in der Wachau und viele andere Köstlichkeiten. Es gibt natürlich auch die typischen Klassiker wie Hauerjause, Schinkenrolle, saure Wurst und AufstrichbroteFür jene, die kein Fleisch essen, hat man sich ebenfalls etwas einfallen lassen. Auf der veganen Speisekarte stehen Liptauer, Humus, Zwiebelschmalz und Süppchen.

Morgen, Donnerstag, öffnet der Heurigen erstmals seine Pforten. Bis 1. Oktober ist jeweils von Donnerstag bis Sonntag "ausg’steckt". Tischreservierungen sind möglich unter 02742/21424.

Auch für das "Egon" selbst hat sich Beitl ein neues Konzept einfallen lassen, das ab Oktober starten soll. Unter anderem werden DJs auftreten und man hat schon einige Kulturveranstaltungen eingeplant.