© APA - Austria Presse Agentur

Chronik | Niederösterreich
08/12/2019

St. Pölten: Aufregung um angebliche Schüsse

Anruferin meldete eine Schießerei. Daraufhin rückte ein Polizeigroßaufgebot im Zentrum aus.

Großes Polizeiaufgebot Sonntagnachmittag in der Landeshauptstadt St. Pölten. Eine Frau rief bei der Exekutive an und meldete, dass in der Nähe ihrer Wohnung mehrere Schüsse gefallen seien.

Zahlreiche Beamten rückten zum Ort des Geschehens aus, fanden zum Glück aber keine Bedrohungslage vor. Schließlich wurde die Anruferin nochmals intensiv von den Beamten befragt. Dabei stellte sich heraus, dass die Dame unter psychischen Problemen leiden dürfte.

Sie wurde laut Polizei vorläufig in einer psychiatrischen Anstalt untergebracht.