© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich

St. Pölten: Aufregung um angebliche Schüsse

Anruferin meldete eine Schießerei. Daraufhin rückte ein Polizeigroßaufgebot im Zentrum aus.

von Johannes Weichhart

08/12/2019, 05:43 PM

Großes Polizeiaufgebot Sonntagnachmittag in der Landeshauptstadt St. Pölten. Eine Frau rief bei der Exekutive an und meldete, dass in der Nähe ihrer Wohnung mehrere Schüsse gefallen seien.

Zahlreiche Beamten rückten zum Ort des Geschehens aus, fanden zum Glück aber keine Bedrohungslage vor. Schließlich wurde die Anruferin nochmals intensiv von den Beamten befragt. Dabei stellte sich heraus, dass die Dame unter psychischen Problemen leiden dürfte.

Sie wurde laut Polizei vorläufig in einer psychiatrischen Anstalt untergebracht.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

St. Pölten: Aufregung um angebliche Schüsse | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat