Skistar Hirscher schrieb Hunderte Autogramme

© Jürgen Zahrl

Chronik | Niederösterreich
06/26/2019

Skistar Hirscher kam mit Verspätung nach Zwettl

Hunderte Fans feierten Österreichs besten Skifahrer. Hirscher besuchte neuen Zubau der Raiffeisenbank und schrieb Autogramme.

Keine Bestzeit erzielte Marcel Hirscher bei seiner Autofahrt nach Zwettl. Nach der "Zwischenzeit" in Oberösterreich hieß es laut seinem Navigationsgerät, er habe 30 Minuten Verspätung. Ein Stau bei Freistadt bremste den Salzburger Skistar aus Hallein ein. Bis zur Ankunft konnte er zumindest noch zehn Minuten gut machen. Mit 20-minütiger Verspätung kam er Mittwochnachmittag im neuen Saal der Raiffeisenbank Zwettl an, in dem fast 200 Kinder mit ihren Eltern auf ein persönliches Treffen mit ihm warteten. Die Einladung seines Hauptsponsors zog ihn zum ersten Mal ins Waldviertel. "Hier ist es wunderschön", sagte er.

Moderator Andy Marek entlockte Hirscher interessante Antworten, wie zum Beispiel, dass er Doppelstaatsbürger sei. Neben der österreichischen besitzt er auch die niederländische Staatsbürgerschaft. Ob er im kommenden Winter nochmals um die Gesamtweltcup-Kugel mitfährt, bleibt allerdings weiterhin sein großes Geheimnis. Seine Antwort auf diese Frage wirkte kryptisch.

Autogrammstunde

Nach dem "Meet & Greet" im neuen Zubau der Raiffeisenbank in der unteren Landstraße ging es weiter zum Hauptplatz, wo trotz Hitze mehr als 300 weitere Fans auf den achtfachen Gesamtweltcupsieger warteten. Raiffeisenbank-Obmann Gerhard Preiß und Direktor Werner Scheidl haben den Star im Rahmen der Eröffnung ihres Zubaus nach Zwettl geholt. Zuvor durften sich heimische Sportgrößen aus Volleyball, Rad- und Laufsport den Besuchern präsentieren.