B37 Section Control

© Jürgen Zahrl

Tempokontrolle
12/03/2012

„Section Control“ bremste Raser auf der B 37 ein

Mehr Sicherheit. Das Streckenradar am Gföhler Berg bremst fast alle Autofahrer ein. Nur 50 Lenker angezeigt.

von Jürgen Zahrl

Sie gilt als rigorose Tempobremse, weil sie über einen längeren Streckenabschnitt die Geschwindigkeit der Autofahrer misst. Dass eine Section Control nicht nur auf Autobahnen und Schnellstraßen, sondern auch auf Bundesstraßen Fahrzeuglenker weitestgehend disziplinieren kann, beweist das Streckenradar seit Anfang Juli auf der B 37 am so genannten Gföhler Berg. Wo früher mehr als zwei Drittel der Autofahrer als Raser gezählt wurden, sind nur mehr einzelne Temposünder unterwegs. Diese Zwischenbilanz sorgt für erleichterte Gesichter beim nö. Landesstraßendienst.

Wie berichtet, war die B 37 im vergangenen Jahr eine der Problemstrecken in Niederösterreich, weil eine größere Anzahl schwerer und tödlicher Verkehrsunfälle passiert ist. Die Gründe dafür waren mittels einer Verkehrsanalyse rasch gefunden: Rund 15 Prozent der Autofahrer glühten tagtäglich mit mehr als 127 Stundenkilometer am Gföhler Berg über die Bundesstraße. Davon ist keine Rede mehr.

„Die neue Section Control hat ihre Wirkung erzielt. Die Sicherheit hat sich in diesem Streckenabschnitt deutlich erhöht“, sagt Landeshauptmann Erwin Pröll. Laut Polizei habe es bisher nur einen Unfall mit einem Leichtverletzten gegeben. Kaum ein Autolenker fährt laut Auswertung der Section Control noch schneller als die erlaubten 100 Stundenkilometer. „Von Mitte Juli bis Ende Oktober wurden insgesamt 50 Autofahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit angezeigt. Das ist über diesen Zeitraum gemessen eine geringe Anzahl“, schildert Gerhard Fichtinger vom nö. Landesstraßendienst. Das sei gleichzeitig ein Beweis dafür, dass die Section Control niemals als Abzocke gedacht war.

Maßnahmen

Um die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen, wurden zuletzt auch andere Maßnahmen gesetzt, wie zum Beispiel Plastiklaschen auf den Sperrlinien, Rumpelstreifen, Überholverbote und verlängerte Wartebuchten für Traktoren. Die Gesamtinvestition betrug 700.000 Euro. Als nächster Schritt wird ab 2013 eine niveaufreie Anschluss-Stelle „Gföhl-Ost“ bei der OMV-Tankstelle gebaut. Kosten: 2,5 Millionen Euro.

Fakten

Gefahr Eine Verkehrsmessung im Frühjahr ergab, dass 15 Prozent der täglichen Autofahrer auf der B 37 mit mehr als 127 Stundenkilometern unterwegs waren.

Bleifuß Jeder zweite Pkw-Lenker fuhr vor der Installation der Section Control schneller als die erlaubten 100 Stundenkilometer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.