Chronik | Niederösterreich
27.01.2012

Schwere Unfälle forderten zahlreiche Schwerverletzte

Frontal-Crash – Mit einem Frontalzusammenstoß und zwei eingeklemmten Schwerverletzten endete gestern Vormittag im Bezirk Amstetten das Überholmanöver eines 70-jährigen Pkw-Lenkers.

Der Autofahrer aus dem Bezirk Perg, OÖ, war vom Kollmitzberg kommend Richtung Amstetten unterwegs. Beim Versuch einen Wagen zu überholen, übersah der Mann einen entgegenkommenden Pkw, mit dem es zum Crash kam. Der 80-jährige Fahrer dieses Wagens aus Kollmitzberg, Gemeinde Ardagger, wurde ebenso wie der Unfalllenker eingeklemmt und schwer verletzt. Feuerwehrleute aus Ardagger, Kollmitzberg und Viehdorf waren an der Rettungsaktion beteiligt. Ein Notarztwagen und der Rettungshubschrauber C 15 brachten die Verletzten in Spitäler in Amstetten und Linz.

Glimpflich endete ein Unfall in Pöggstall, Bezirk Melk. Eine 22-Jährige kam mit dem Auto von der Fahrbahn ab und stürzte über eine Böschung. Die junge Frau hatte Glück. Sie konnte sich selbst befreien und musste im Spital nur ambulant behandelt werden.

Ein Großaufgebot an Rettern war dann gestern Nachmittag auf der B 25 bei Gaming nach einem Frontalzusammenstoß erforderlich. Dort geriet ein 85-jähriger Pkw-Lenker aus Oberndorf am Fuße des Grubbergs auf die linke Seite und krachte gegen einen entgegen kommenden Pkw. Das in dem Wagen befindliche Ehepaar aus Kärnten wurde schwer verletzt. Der Lenker, 68, wurde eingeklemmt und musste von Feuerwehrleuten gerettet werden. Auch der Unfalllenker, der angab, dass im übel geworden war, kam verletzt ins Spital.