Chronik | Niederösterreich
04.04.2017

Schlägerei in Erstaufnahmezentrum Traiskirchen: Vier Polizisten verletzt

Etwa 15 Asylwerber aus Nordafrika gerieten in der Nacht auf Dienstag in Streit. Als Beamten einschritten, wurden sie attackiert.

Bei einer Schlägerei im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen, Bezirk Baden, sind in der Nacht auf Dienstag vier Polizisten verletzt worden. Sie erlitten Prellungen und Hämatome. Auch zwei Asylwerber wurden verletzt.

Worum es bei der Auseinandersetzung ging, ist noch unklar. Jedenfalls gerieten gegen 01.00 Uhr Früh rund 15 Asylwerber aus Nordafrika in einem Zimmer der Flüchtlingsunterkunft in Streit, der bald in Tätlichkeiten mündete. Mitarbeiter alarmierten die Polizei. Als die Beamten einschritten, um die Situation zu beruhigen, versuchte ein 25-Jähriger aus dem Fenster im 2. Stock zu springen. Er konnte von zwei Beamten und einem Asylwerber ins Zimmer zurück gezogen werden.

In der Zwischenzeit griffen einige der jungen Männer mehrere Polizisten an, die schließlich Pfefferspray einsetzen mussten. Ein 21-Jähriger wurde festgenommen. Plötzlich wollte der 25-Jährige erneut aus dem Fenster springen und versuchte, einem Polizisten die Dienstwaffe aus dem Holster zu reißen. Das misslang ihm. Auch er wurde festgenommen. Die Einvernahme der beiden Marokkaner war Dienstag noch im Gange.

Bei dem Gerangel wurden vier Beamte verletzt. Auch die zwei Asylwerber erlitten leichte Plessuren. Sie alle wurden im Spital Baden ambulant behandelt.