© APA/WOLFGANG HUBER-LANG

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
01/20/2021

Landestheater NÖ sagt alle Veranstaltungen im Februar ab

Aufführungen werden in den virtuellen Raum verlegt, um das CoV-Ansteckungsrisiko zu verringern.

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Obwohl der Lockdown voraussichtlich am 8. Februar endet, hat das Landestheater NÖ in St. Pölten bereits alle Veranstaltungen bis 28. Februar abgesagt. Zusätzlich wurde der Probenbetrieb bis vorläufig 7. Februar eingestellt.

Verantwortung

Damit wolle man einen Beitrag zur Reduktion von Ansteckungspotentialen leisten, heißt es seitens des Landestheater NÖ. "Wir tragen eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung, die wir als Teil und mit der NÖ Kulturwirtschaft GesmbH, in der alle großen Kulturbetriebe Niederösterreichs beheimatet sind, wahrnehmen wollen", positioniert sich das Theater.

Darüber hinaus wolle man auch mit Weitsicht planen. "Ein Spielbetrieb vor März ist aus heutiger Sicht sehr unwahrscheinlich", vermutet man im Landestheater NÖ.

Virtueller Fokus

In der theaterfreien Zeit setzt man auf virtuelle Angebote. Die digitale Bühne sei zwar kein Ersatz für einen Live-Theaterbesuch, jedoch sei laut dem Landestheater im vergangenen Jahr durchaus erfolgreich gestreamt worden.

"Steilwand" mit Tim Breyvogel

"Das Städtchen Drumherum" mit Claudia Kainberger, Sven Kaschte und Nils Arztmann

"Der Parasit" mit Heike Kretschmer, René Dumont und Tobias Artner

Bereits am 29. Jänner steht mit "Steilwand" wieder ein Streaming-Angebot zur Verfügung. "Das Städtchen Drumherum" findet ab 5. Februar im virtuellen Raum statt und "Der Parasit" ist ab 12. Februar zu sehen. Die Produktionen können jeweils für 48 Stunden kostenlos über die Website des Landestheaters NÖ gestreamt werden.

Digitale Theatervermittlung

Im Jugendtheaterclub treffen sich jeden Dienstag von 16:00 bis 18:00 Uhr Jugendliche ab 14 Jahren online und schlüpfen in verschiedene Rollen.

Einen Online-Workshop veranstaltet das Landestheater NÖ am 27. Februar gemeinsam mit dem Salzburger Landestheater und dem Schauspielhaus Graz. Gemeinsam mit  Theaterpädagoginnen und -pädagogen können Jugendliche Fragen zum Thema "Unser Theater der Zukunft" stellen, die dann von den Häusern beantwortet werden. Im Rahmen des Workshops wird auch eine Wunschvorstellung entworfen.

Theater für Schulen

Für Schulklassen werden die Produktionen "Die Nibelungen", "Gandhi - Der schmale Grat" und "Hamlet" als kostenlose Streams angeboten. 

Weitere digitale Angebote unter #wirkommenwieder sind geplant, heißt es vom Landestheater. 

von Verena Huber

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.