© ARMAN KALTEIS

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
09/17/2021

Ein Fest für die Kremsergasse in St. Pölten

6.800 Pflastersteine wurden bislang verlegt, Ende Oktober wird gefeiert - wenn es Corona zulässt.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Jeder St. Pöltner kennt sie, jeder ist schon einmal durch sie geschlendert oder gelaufen, für die Innenstadt ist sie ein Besuchermagnet: die Rede ist von der Kremsergasse, die vom Bahnhofplatz bis zum Riemerplatz führt.

Shoppingmeile

Allerdings war die Shoppingmeile in der Vergangenheit immer auch wieder eine große Baustelle. Denn bereits 2017 wurde mit den Leitungserneuerungen in der Kremsergasse zwischen der Brunngasse und der Marktgasse begonnen. Damit war das Projekt allerdings noch lange nicht abgeschlossen. Was folgte waren Arbeiten in der Domgasse, Herrengasse, Riemerplatz, Rathausgasse, südlichen Kremsergasse, die nun in der westlichen Wiener Straße fortgeführt werden. Allein im heurigen Einbauabschnitt wurden laut Bürgermeister Matthias Stadler rund 3.400 Laufmeter Leitungen verlegt, das entspricht ungefähr der Länge von 34 Fußballfeldern, die der Länge nach aneinandergereiht sind.

Während von den neuen Leitungen die Menschen wenig bemerken, ist es beim Untergrund schon eine andere Sache. Denn bislang wurden in der Gasse bereits mehr als 6.800 Pflastersteine verlegt.

Musik

Weil nicht nur die Kaufleute erleichtert sind, dass die Baumaschinen nun nicht mehr auffahren müssen, und die Stadt ihr Projekt auch präsentieren will, ist für Ende Oktober ein Fest in der Kremsergasse geplant. Musik soll es geben, auch Standeln werden aufgestellt.

„Wie groß gefeiert werden kann, hängt aber von der Infektionslage ab. Das Datum für die Party steht deshalb ebenfalls noch nicht fest“, heißt es dazu aus dem Rathaus.

Weitere Maßnahmen

In der gesamten Fußgängerzone sind allerdings noch weitere Sanierungsmaßnahmen nötig. Im kommenden Jahr ist unter anderem die Erneuerung der Versorgungsleitungen in der Schreinergasse vorgesehen. Die Pflasterung der Oberfläche ist jeweils im darauffolgenden Jahr nach den Leitungsarbeiten geplant, sodass im kommenden Jahr die Pflasterung der Rathausgasse, des Riemerplatzes und der westlichen Wiener Straße projektiert ist.

Mitarbeit: Iris Hödl

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.