© Thomas Lampersberger/Bundesheer

bundesheer
10/19/2018

"Runder" für den Black Hawk: 25.000ste Flugstunde absolviert

Insgesamt wurden bereits 219.000 Personen und etwa 23.000 Tonnen Außen- und Innenlasten transportiert. Unfallfrei.

von Johannes Weichhart

Seit dem Jahr 2002 schwebt sie durch die Lüfte, die Black-Hawk-Flotte des Österreichischen Bundesheeres. Vor ein paar tagen absolvierte der Hubschrauber seine 25.000ste Flugstunde. Aus diesem Anlass überreichte Verteidigungsminister Mario Kunasek Urkunden an die fliegerischen und technischen Kommandanten.

„Die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft des ‚ Black Hawk‘ ist ein wesentlicher Beitrag zur Auftragserfüllung des Bundesheeres. Ich gratuliere zu diesem Jubiläum und danke allen Bediensteten, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Durch ihre Leistung wird sichergestellt, dass der Bevölkerung bei Katastrophen rasch geholfen werden kann“, so Mario Kunasek. Seit dem offiziellen Indienststellen der Sikorsky S-70A wurden in Summe 219.000 Personen und etwa 23.000 Tonnen Außen- und Innenlasten unfallfrei transportiert. 

Der Erstflug des ‚Black Hawk’-Hubschraubers in Österreich erfolgte am 21. September 2002. "Pilot in Command" war damals Hauptmann Michael Doppler. Am 19. Dezember desselben Jahres traf der letzte der neun Hubschrauber in Langenlebarn, Bezirk Tulln, ein. Um für Einsätze nach Katastrophen noch besser gerüstet zu sein, wird die Staffel um drei zusätzliche Hubschrauber auf zwölf Stück aufgestockt. „Mit den zusätzlichen drei Black-Hawk-Maschinen verfügen wir endlich über die benötigte Staffelstärke und Umlaufreserve, ein echter Mehrwert - ich freu mich riesig“, sagt Doppler, heute Oberstleutnant mit einer Einsatzerfahrung von über 5.000 Flugstunden. 

Das Fluggerät, das über zwei Triebwerke mit je 1940 PS verfügt, kam auch bei Auslandseinsätzen zum Einsatz. Im Zuge eines Rettungs- und Bergeeinsatzes bei der EUFOR-Mission in Bosnien-Herzegowina im März 2010, wurden ein Schwerverletzter und drei Unverletzte aus Bergnot gerettet. Die beteiligte Crew führte bei diesem Einsatz die erste Windenbergung bei Nacht durch. Für diese Mission wurde die Crew nachträglich mit dem "Sikorsky Rescue Award" ausgezeichnet. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.