Chronik | Niederösterreich
15.06.2018

Purkersdorf: Weitere neue Wohnungen geplant

Nach dem Erfolg der 20 Wohneinheiten in der Tullnerbachstraße sollen nun weitere entstehen

Zu Ostern 2019 sollen sie in Betrieb genommen werden: Die neuen Wohnungen, die derzeit in Purkersdorf (Bezirk St. Pölten) gebaut werden. Die Grundsteinlegung erfolgte am 2. Juni, Starttermin für das Bauvorhaben war im März. Die Bauzeit beträgt insgesamt rund ein Jahr und drei Monate.

20 Wohnungen entstehen in der Tullnerbachstraße 50. Das Bauvorhaben wird gefördert und richtet sich besonders an junge Menschen, die sich sonst das Leben in Purkersdorf nicht leisten könnten. Die Vergabe verlief über einen Kriterienkatalog, der sozial aufgeschlüsselt war. „Es bestand ein irres Interesse. Alle Wohnungen sind bereits vergeben“, sagt Bürgermeister Karl Schlögl (SPÖ). Weil dieses Projekt sich eines so großen Erfolges erfreue, sollen weitere Projekte durchgeführt werden. „Ich bin gerade dabei zu sondieren, welche Grundstücke zum Verkauf frei sind. Es gibt zwei Grundstücke, wo wir bereits in guten Gesprächen sind“, sagt Schlögl weiter. Beide Grundstücke befinden sich in Zentrumsnähe.

20 bis 30 Wohneinheiten

Wie groß die Projekte hier gestaltet werden, könne noch nicht gesagt werden. Aber es sollen wieder um die 20 bis 30 Wohneinheiten entstehen. In der Tullnerbachstraße wird es jedenfalls zwölf Drei-Zimmer-Wohnungen und acht Zwei-Zimmer-Wohnungen geben, die zwischen 54 und 82 Quadratmeter groß sind. „Für eine Zweizimmer-Wohnung müssen etwa 2800 Euro Finanzierungsbeitrag bezahlt werden und die Miete kostet dann 470 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Gemeindeabgabe. Das ist sehr günstig“, sagt Schlögl.

Das Grundstück hatte die Stadtgemeinde gekauft und der Wohnbaugenossenschaft Wien Süd für einen Symbolpreis von 1000 Euro im Jahr übergeben. „Das ist der Baurechtszins. Damit entstehen keine Grundkostenanteile für die Mieter“, erklärt Schlögl. Nach 35 Jahren gehen Grundstück und Wohnungen in das Eigentum der Stadtgemeinde über.