Der alarmierte Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich

Polizist zog stark unterkühlten 77-Jährigen aus Gartentümpel in Tulln

Wiener dürfte ins Wasser gestürzt und mit Kopf gegen Stein gestoßen sein. Der Mann wurde ins Krankenhaus transportiert.

12/15/2022, 10:09 AM

Ein 77-Jähriger ist Mittwochabend in Tulln aus einem Gartentümpel gerettet worden. Eine Frau hatte kurz nach 21.30 Uhr Hilferufe vom Campingplatz gehört und die Exekutive verständigt. Der Wiener war Polizeiangaben zufolge bis zum Bauch im Tümpel versunken und blutete stark am Kopf.

Ein Beamter zog den Pensionisten aus dem Wasser. Der bereits stark unterkühlte 77-Jährige wurde laut Aussendung von Donnerstag nach notärztlicher Versorgung ins Universitätsklinikum Tulln gebracht.

Der Wiener dürfte das Mobilheim verlassen haben, um das Leitungswasser abzudrehen. Dabei dürfte er in den Gartentümpel gestürzt und mit dem Kopf gegen einen Stein gestoßen sein. Seine Frau habe bereits im Mobilheim geschlafen und den Unfall daher nicht bemerkt, teilte die Polizei mit.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Polizist zog stark unterkühlten 77-Jährigen aus Gartentümpel in Tulln | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat