Chronik | Niederösterreich
03.01.2018

Pachfurth: Täter stahlen aus Kirche das Weihnachtsgeld

Auch Feuerwehr und Gemeindeamt wurden zum Ziel der Ganoven.

Pachfurth. Die letzten Stunden im alten Jahr hätte sich Pfarrer Adam Konopka aus Pachfurth im Bezirk Bruck an der Leitha sicherlich auch etwas ruhiger und friedlicher vorgestellt. Doch eine Einbrecherbande machte ihm einen Strich durch die Rechnung. In der Nacht auf den 31. Dezember verschafften sich Unbekannte mit Brachialgewalt Zutritt zur Kirche und brachen eine Kasse auf, in der sich die Weihnachtskollekte befand. "Das ist natürlich sehr ärgerlich und traurig", sagt der Gottesmann, der sich zum Zeitpunkt der Tat nicht im Ort befand.

Die Täter hatten damit aber noch lange nicht das Auslagen gefunden. Denn auch das Feuerwehrhaus wurde Ziel der Bande. Hier hatten sie es ebenfalls auf Bargeld abgesehen, wie Vizebürgermeister Albert Mayer im Gespräch mit dem KURIER bestätigt. "Zudem wurden mehrere Türen aufgebrochen", berichtet er.

Über ungebetene Besucher musste sich in dieser Nacht aber auch die örtliche Feuerwehr ärgern. Denn den Einsätzkräften, die im selben Gebäude wie das Gemeindeamt untergebracht sind, wurde eine Spendenbox gestohlen. Die Beute dürfte insgesamt etwa 2500 Euro betragen, hieß es am Dienstag in der Landespolizeidirektion Niederösterreich.Laut Mayer hätten in Pachfurth in der Vergangenheit schon öfters Einbrecherbanden ihr Unwesen getrieben. "Leider ist dabei der Sachschaden oft größer als die Beute." Bei der Exekutive bittet man um Hinweise. Diese werden an jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.