© Wolfgang Atzenhofer

Chronik Niederösterreich
09/14/2012

ÖBB-Kupfer um 22.000 Euro gestohlen

Böse Überraschung für die Mitglieder der Feuerwehr Seiterndorf im Bezirk Melk. Unbekannte hebelten in der Nacht auf Donnerstag ein Fenster aus und gelangten so in das Innere des Gebäudes. Anschließend stahlen sie aus einer Geldkasse 150 Euro. Die Ganoven konnten unerkannt flüchten.

Auch in Roggendorf war kürzlich eine Diebesbande unterwegs. Sie stahlen aus einem Baucontainer Werkzeug und zapften aus einer Maschine rund 150 Liter Diesel ab. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

In Amstetten hat eine Kupferdiebsbande die Baustelle der ÖBB im östlichen Bahnhofsbereich ins Visier genommen. Wie die Polizei erst jetzt bekannt gab, drangen die unbekannten Täter im Lauf des vergangenen Wochenendes durch die Absperrung auf das Baustellengelände ein und stahlen Kupferkabel im Wert von über 22.000 Euro. Insgesamt verschwanden sechs Kupferrollen mit Kabel in der Länge von rund 1800 Meter spurlos.Da die Leerrollen zurückblieben, müssen die Täter zum abwickeln des Kupfers mehrere Stunden am Tatort verbracht haben.

Dramatische Szenen haben sich in einer Schottergrube beim Wirtschaftspark Kematen im Bezirk Amstetten abgespielt. Dort ertappte ein Pensionist zwei Rumänen, 46 und 49 Jahre, am helllichten Tag dabei als sie aus einem Bagger Diesel abzapften. Die Täter ließen alles liegen und stehen und flüchteten mit einem Pkw. Der Pensionist alarmierte die Polizei und verfolgte die Verdächtigen mit dem eigenen Pkw. Bei der A-1-Auffahrt Oed klickten die Handschellen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.