Symbolfoto.

© KURIER/Franz Gruber

Feuerwehr
02/14/2017

NÖ: Vier Bewohner aus brennendem Haus gerettet

Drei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Bei einem Brand in einem Wohnblock in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) in der Nacht auf Dienstag sind drei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Spital gebracht worden. Das Feuer war kurz vor 22 Uhr im ersten Stock ausgebrochen. Vier Bewohner retteten sich über den Balkon ins Freie, sie wurden von der Feuerwehr mit Steckleitern vom Flachdach in Sicherheit gebracht, berichtete die Feuerwehr.

Atemschutz

Die Flammen im Gang vor den Wohnungen wurden unter Atemschutz rasch gelöscht. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde der Bereich im ersten Stock des Gebäudes beim Hans-Czettel-Platz stark verrußt. Vier Wohnungen, deren Türen die Feuerwehr auf der Suche nach weiteren Bewohnern aufgebrochen hatte, wurden durch den Rauch stark in Mitleidenschaft gezogen. Sie wurden nach Feuerwehrangaben bis auf weiteres behördlich gesperrt und für unbewohnbar erklärt.

Bei den Löscharbeiten standen fünf Feuerwehren mit rund 60 Mitgliedern im Einsatz. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.