© apa

Statistik
03/06/2017

NÖ: Polizei kämpft mit mehr Kriminalität

Die Zahl der Anzeigen ist 2016 in Niederösterreich um 0,4 Prozent gestiegen.

Die schlechte Nachricht zuerst. Die Kriminalität ist in Niederösterreich im Jahr 2016 gestiegen. 76.079 Anzeigen wurden verzeichnet, das entspricht einer Steigerung von 0,4 Prozent. Die gute Nachricht: Gleichzeitig hat die Aufklärungsquote einen Höchstwert erreicht. Diese liegt nun bei 47,2 Prozent.

„Sicherheit ist eine Querschnittsmaterie und bedarf daher der konsequenten Vernetzung der relevanten staatlichen Organisationen, aber auch eines permanenten Dialoges mit der Zivilgesellschaft in unserem Bundesland. Neben der konsequenten Bekämpfung von strafbaren Handlungen wird in Zukunft der strukturierten Kommunikation mit den in diesem Land lebenden Menschen Augenmerk zu schenken sein“, sagt Landespolizeidirektor Franz Prucher.

Erfreulich sei, dass die Einbruchsdiebstähle in Wohnungen und Wohnhäusern leicht zurückgegangen seien. Ein ähnlicher Trend sei auch auch beim Diebstahl von Kraftfahrzeugen zu erkennen. Andererseits wird eine Zunahme von Gewaltdelikten beobachtet. Waren es im Jahr 2015 noch 4493 angezeigte Fälle, so waren es im vergangenen Jahr mehr als 5000 Fälle. Ein weiteres Problemfeld bleibt die Cyberkriminalität. Vor allem im Bereich des Internetbetrugs sind die Zahlen weiter im Steigen begriffen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.