© LPD N/PI Mistelbach

Chronik Niederösterreich
12/29/2021

NÖ: Polizei beschlagnahmt dutzende illegale Feuerwerkskörper

Junge Männer wollten Pyrotechnik der Kategorien F3 und F4 aus Tschechien über die Grenze schmuggeln.

Beamte der Polizeiinspektion Mistelbach haben am Dienstagnachmittag Fahrzeuge auf der L25 bei Zwingendorf kontrolliert. Dabei hielten sie auch den Pkw eines 19-Jährigen aus dem Bezirk Amstetten an, der gerade gemeinsam mit zwei 20-Jährigen auf dem Rückweg aus der Tschechischen Republik war.  

Im Kofferraum fanden die Polizisten dutzende pyrotechnische Gegenstände der Kategorien 2, 3 und 4. Einer der beiden 20-Jähirgen, nach Polizeiangaben handelt es sich um einen russischen Staatsbürger, "outete" sich als Käufer der Feuerwerkskörper. Da für den Besitz und die Verwendung von Pyrotechnik der Kategorien 3 und 4 ein entsprechender Fachkunde-Ausweis nötig ist, wurde der 20-Jährige wegen Übertretungen nach dem Pyrotechnikgesetz angezeigt.

100.000 Schüsse

Einer der sichergestellten Feuerwerkskörper war laut Polizeiangaben besonders gefährlich: Bei einer Zündung hätte dieser 100.000 Knaller ausgelöst. Bei anderen der beschlagnahmten Pyrotechnik-Gegenstände fehlten Aufschriften der Kategorien oder Beschreibungen in deutscher Sprache, wie in Österreich vorgeschrieben. 

Die Polizeibeamten fanden bei der Kontrolle außerdem Drogenutensilien, die dem 19-jährigen Lenker zugeordnet werden konnten. Er wird deshalb bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg nach dem Suchmittelgesetz angezeigt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.